Welt : Es ist alles ganz einfach

Nasa will erst kurz vor dem Start Fehler finden

-

Der für den morgigen Dienstag geplante Start der Raumfähre Discovery hängt stark von einem Test ab, den die NasaIngenieure erst wenige Stunden vor dem Abheben durchführen werden. Denn bisher konnten die Ingenieure den Fehler noch nicht beseitigen, der am 13. Juli den Start verhinderte. Damals spielte einer der vier Fühler verrückt, die am Boden des mit flüssigem Wasserstoff gefüllten Haupttanks der Raumfähre messen, ob noch Sprit da ist. Ist der Tank leer und fallen die Sensoren trocken, schaltet eine Automatik die Triebwerke ab, weil sie ohne Sprit explodieren könnten. Funktionieren dagegen die Sensoren falsch und zeigen einen leeren Tank an, obwohl noch Wasserstoff da ist, schalten die Triebwerke zu früh ab und die Raumfähre erreicht bestenfalls die vorgesehene Umlaufbahn nicht, schlimmstenfalls müssen die Astronauten notlanden. Daher schaltet die Automatik erst dann die Triebwerke ab, wenn mindestens zwei Sensoren trocken fallen.

Als aber vor dem letzten Startversuch Sensor 2 verrückt spielte, hätte also ein weiterer Fehler in einem anderen Messfühler rasch zu einer Notlandung führen können. Den Fehler beim Sensor 2 vermuten die Nasa-Sicherheitsleute jetzt bei der elektrischen Abschirmung, berichtet Volker Sobick vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn. Funktioniert diese Erdung nicht hundertprozentig, kann ein geringer Strom fließen, und eine elektrische Interferenz kann die falsche Anzeige verursachen.

Ob diese Annahme stimmt, testet die Nasa kurz vor dem Start am Dienstag, wenn die Tanks bereits gefüllt sind: Die Ingenieure tauschen einfach die Kabel aus, mit denen die Signale von den Sensoren 2 und 4 übertragen werden. Zeigen beide korrekt an, ist alles in Ordnung und das Shuttle kann starten. Zeigt Sensor 2 immer noch falsch an und Sensor 4 richtig, liegt der Fehler in Sensor 2. Dann will die Nasa die eigenen Sicherheitsvorschriften ignorieren, Sensor 2 abklemmen und mit nur drei intakten Sensoren starten. Zeigt aber nach dem Kabeltausch Sensor 2 richtig an und Sensor 4 falsch, liegt der Fehler nicht bei den Sensoren und die Nasa wird den Start abbrechen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar