Welt : Es regnet Preise

MTV Awards für Avril Lavigne, Amy Winehouse und Tokio Hotel

Die kanadische Sängerin und Songschreiberin Avril Lavigne hat bei den diesjährigen MTV Europe Music Awards kräftig abgeräumt. Vor tausenden begeisterten Fans in der Münchner Olympiahalle wurde die 23-Jährige am Donnerstagabend nicht nur als beste Solokünstlerin, sondern auch für ihren Song „Girlfriend“ ausgezeichnet. Der Preis für das beste Album ging an die kanadische Popsängerin Nelly Furtado für die sieben Millionen Mal verkaufte Scheibe „Loose“. Zum zweiten Mal in Folge heimste der Berliner Rapper Bushido den Preis als bester deutscher Musiker ein.

Favoriten wie die mehrfach nominierten Justin Timberlake und Rihanna gingen dagegen leer aus. Der US-Skandalrapper Snoop Dogg, der den Abend moderierte, trug gegen Ende ein Shirt der Deutschen Fußballnationalmannschaft.

Die Auszeichnung als beste Band nahmen die US-Rocker von Linkin Park mit nach Hause. Ausgezeichnet wurde auch Pete Doherty mit seinen Babyshambles. Die deutsche Band Tokio Hotel wurde bei ihrem ersten Auftritt bei den MTV Europe Music Awards mit dem Preis für die beste Website geehrt. Die Band überraschte, als während ihres Auftritts ein künstlicher Platzregen über sie ausgeschüttet wurde und sie ungerührt weiterspielte. Für Verwirrung sorgte die heiß erwartete, zuletzt vor allem für ihre Drogenexzesse bekannte Amy Winehouse, als sie den einzigen Preis, der nicht von den Fans, sondern von den Künstlern vergeben wurde, wortlos entgegennahm. Im Jeanskleid und mit ihren hochtoupierten Haaren gab die 24-Jährige später noch ihren aktuellen Hit „Back to Black“ zum Besten und wirkte dabei ziemlich wackelig auf den Beinen. Tsp/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben