Berliner Spitzenköche verraten ihre Tricks : Cassis-Mousse

Das ist ein Rezept für Leute, die schwarze Johannisbeeren mögen – aber nicht nur für die. Normalerweise sind die Beeren ja eher gewöhnungsbedürftig. Auf diese Art dürften sie jedoch vielen schmecken.

von

Die Mousse ist für vier Personen gedacht. Zunächst acht Eigelb mit 160 g Zucker schaumig rühren. Jeweils 250 g Cassismark und Joghurt (fett) dazugeben und alles vermischen. Das Mark können Sie gefroren aus der Tiefkühltruhe kaufen, oder Sie verwenden Cassis-Püree aus dem Glas (gibt’s im Frischeparadies Lindenberg oder im Internet bei www.bosfood.de). Vier Blatt Gelatine einweichen, ausdrücken, in 100 ml lauwarmem Cassislikör (da reicht der vom Discounter) auflösen und schließlich in die Mischung geben. Sobald diese beginnt, fest zu werden, 600 g geschlagene Sahne unterheben und das Ganze zu einer glatten Masse verrühren. Anschließend ab damit in den Kühlschrank!

Mir selbst schmeckt die Mousse pur am besten, ich habe Kompott noch nie gemocht. Aber wenn Sie mögen und es die Jahreszeit erlaubt, können Sie natürlich frische Beeren oder andere Früchte dazu reichen.

Carmen Krüger kocht in ihrem Restaurant in Eichwalde bei Berlin.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben