BERLINER SPITZENKÖCHE verraten ihre Tricks : Chorizo-Gemüse-Eintopf

…und die Wurst dazu

Holger Zurbrüggen

Für den Eintopf brauche ich eine Karotte, in Würfel geschnitten, eine Stange Staudensellerie, geschält und klein geschnitten, eine Zwiebel und eine große mehlige Kartoffel, gewürfelt, und zwei Zehen Knoblauch, klein gehackt oder gepresst. Das Ganze schwitze ich jetzt langsam in Pflanzenöl an, mit drei Lorbeerblättern. Dazu kommen die kleinen Chorizos, eine pro Person, die werden in Scheiben geschnitten, zusammen mit einem Teelöffel Paprika edelsüß, dazu je eine halbe rote und gelbe Paprika in Würfelchen. Außerdem zwei Zweigchen Oregano und ein kleiner Zweig Rosmarin – entweder zupfen Sie die Blätter bzw. Nadeln ab oder geben die ganzen Zweige in den Topf. Dann gieße ich mit 0,6 l Fleischbrühe und 0,1 l Tomatensaft oder passierten Tomaten auf. Der Eintopf braucht ungefähr 20 Minuten, dann würze ich noch mit frisch gemahlenem Pfeffer und Rauchsalz. Vor dem Servieren kann ich noch etwas geriebenen Parmesan oder Pecorino darübergeben.

Dazu gibt es Brot und einen schönen Grauburgunder , der im Barrique-Fass gelegen hat, von Dr. Heger.

Holger Zurbrüggen kocht in seinem Restaurant Balthazar am Kurfürstendamm

Chorizo, die pikante spanische Wurst, mit der man auf einfache Weise Suppen und Pasta aufpeppen kann, gibt es inzwischen in vielen guten Metzgereien und Feinkostläden. Wer ein spezielles Faible für Iberisches und Heimweh nach bestimmten Bonbons und Biersorten hat, dem sei „Super Ibérico“ in Kreuzberg empfohlen (Markgrafenstraße 68, www.superiberico.de). Das ist kein Delikatessengeschäft, sondern ein Supermarkt – die Chorizo kommt in Plastik eingeschweißt. Aber die Fülle macht’s. Hier gibt’s sogar den von Telmo Pires (siehe Seite S3) gepriesenen Stockfisch, den Bacalhau. kip

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben