BERLINER SPITZENKÖCHE verraten ihre Tricks : Orangencreme mit Kokosmakronen

… und der ideale Topf dazu

Kurt Jäger

Ich liebe dieses Dessert, es ist ein uraltes Rezept von der Oma meiner Frau, das hat sie ganz oft gemacht. Dafür schlägt man zwei Eigelb mit 50, 60 Gramm Zucker im Wasserbad schaumig auf, wie eine Zabaione. Dazu kommen zwei, drei eingeweichte und ausgedrückte Blatt Gelatine, das Ganze wird kalt gerührt. Dann kommen 3dl frisch gepresster Orangensaft dazu, die Masse rührt man, bis sie anzieht, am besten über Eis. Wenn Ihnen das zu umständlich ist, nehmen Sie eine Metallschüssel, die Sie vorher ins Tiefkühlfach gestellt haben. Oder Sie stellen die Creme einfach in den Kühlschrank und rühren zwischendurch um. Wenn sie anfängt zu gelieren, 150 Gramm geschlagene Sahne unterheben. Vor dem Servieren gieße ich immer noch ein bisschen halbflüssig eingekochten Orangensaft obendrauf. (Wenn die Orangen gut sind, braucht man keinen Zucker.) Dazu hat die Oma meiner Frau immer kleine Kokosmakronen gereicht. Man kann aber natürlich auch Weihnachtsplätzchen nehmen.

Kurt Jäger macht eine kreative Pause.

0 Kommentare

Neuester Kommentar