BERLINER SPITZENKÖCHE verraten ihre Tricks : Rote Bete-Suppe

Kurt Jäger

Schön winterlich: Es werden frische Rote Bete (300 Gramm) und eine mittelgroße Zwiebel geschält, grob gewürfelt und zusammen mit zwei zerdrückten Knoblauchzehen in etwas Butter angeschwitzt. Das Gemüse füllen Sie mit 3/4 Liter Geflügel- oder Gemüsebrühe auf und lassen es 20 Minuten köcheln. Würzen Sie nun mit frisch geriebenem Meerretich oder Meerrettich aus dem Glas, dazu kommt ein Esslöffel Sauerrahm oder Crème fraîche, Salz. Man kann anfangs auch ein Kartöffelchen oder 100 Gramm Sellerie reinreiben für die Bindung. Zum Schluss pürieren Sie alles und schmecken mit mildem Essig ab. Als Einlage kann man noch Würfelchen von gekochter Rote Bete rein tun. Oder auch gebratene Jakobsmuscheln, Garnelen, weiße Krabben oder geräuchertes Forellenfilet. Wer mag, tut noch Dill obenauf.

Kurt Jäger ist Sternekoch und macht zurzeit eine kreative Pause.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben