Das erste Backbuch von Yvette van Boven : Fenchel-Knautschkekse und Polenta-Kuchen

Bei der Koch-Päpstin lernt man nicht nur, Scones zu backen, sondern auch Clotted Cream selber zu machen. Besser als in England!

Deike Diening
Das neue Backbuch der beliebten Holländerin
Das neue Backbuch der beliebten HolländerinFoto: DuMont

Jeder Ofen ist anders, sagen die Bäcker dieser Welt. Jeder müsse für seinen ein Gefühl entwickeln. Daraufhin bringen wir Jahre damit zu, Gebäck um Gebäck auf eines der sinnlosesten Gefühle dieser Welt zu warten. Yvette von Boven aber schreibt: Kaufen Sie für fünf Euro ein Ofenthermometer. Schon wissen Sie, wie heiß er wirklich wird. Von dieser zupackenden Art sind die Hinweise in dem befreienden Ermächtigungs-Buch der niederländischen Koch-Päpstin, die ihr erstes Backbuch veröffentlicht hat. Es geht neben all den originellen Rezepten für Fenchel-Knautschkekse, saftige Brownies und süßen Polenta-Kuchen um die grundsätzliche Aneignung von Mythen. So fand erst mit diesem Buch eine fünfzehnjährige Odyssee auf der Suche nach echter, englischer Clotted Cream ihr grandioses Ende: Einen halben Liter Sahne erst acht Stunden in den Ofen stellen, dann acht Stunden in den Kühlschrank. Schon bildet sich an der Oberfläche eine Pferderennen-taugliche Clotted Cream für die Scones.


— Yvette van Boven: Home Baked. Dumont Verlag, 384 Seiten, 34 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar