Essen & Trinken : GESTREUSELT

von

Da stand es gleich im Vorwort des Backrezeptebuchs: Sie könne sich jetzt umbringen, schrieb die Autorin, „oder zwölf Cupcakes backen“. Das passte ja perfekt!

Katja Kondziella, fünffache Mutter, Notarin und Chefin ihrer selbst gegründeten großen Anwaltskanzlei am Kurfürstendamm, hatte sich über viele Jahre extremer Doppelbelastung tief in die Krise gefahren und suchte einen Ausweg. Backen, das war immer ihre Leidenschaft gewesen, und – weil familienkompatibel – ihr einziges Hobby. Nun saß sie da, zur Weihnachtszeit vor vier Jahren und las in dem Buch „Glück ist backbar“ von Marian Keyes, ebenfalls ausgebrannte Juristin auf der Suche nach einem Weg aus der Krise, und fühlte sich plötzlich erkannt, inspiriert und ermuntert. Und sie wäre nicht die Powerfrau, die sie nach wie vor ist, wenn sie nicht gleich losgelegt hätte.

Katja Kondziella, damals 48 Jahre alt, begann ihr neues Gewerbe mit einer Tortenboutique. Sie stellte aufwendigst verzierte Mehrstöcker zu allen Anlässen her. Hochzeiten, Geburtstage, Motto-Torten, was auch immer einer wünschte, bekam er. Und als ihr zweitältester Sohn Nils, ein Radfahrfan, in diesem Sommer das Fahrrad-Café „Nduro“ am S-Bahnhof Grunewald eröffnete, da, wo der Wald anfängt, wo in grellbunten Nylonzwirn gepresste Biker lospreschen und jahrelang eine olle Bierkneipe war, dachte sie: Warum soll ich nicht für das Café backen?

Ja eben, warum nicht? Und so stehen in der Vitrine vorn im Café eine vortrefflich-cremig-bissige Zitronentarte, ein Pflaumenstreusel, dessen Boden kein bisschen trocken ist, ein browniehafter Schokokuchen, der im Mund schier zerfällt, knusprig-klebrige Engadiner Nusstorte und ein saftiger Käsekirsch auf perfektem Mürbeboden. Je nach Aufwand sind die Stücke größer oder kleiner, denn der Preis bleibt immer gleich: 2,50 Euro.

Hinter der Vitrine erstrecken sich zwei Räume, poppig in Magenta und Weiß bemalt, Sporträder hängen dekorativ vor den Wänden, und an der einzigen schwarzen Wand prangt der Leuchtschriftzug „just bake“, „back einfach“. Ja, es sieht so aus, als könne es manches Mal so einfach sein. Katja Kondziella, deren jüngste Tochter acht ist, macht mit ihrer strahlenden Art gute Laune. Das Leben ist wieder im Lot, und auch wenn sie heute nicht weniger arbeitet als früher, sondern vor allem früher – um drei Uhr morgens geht es los –, so ist doch der Stress positiver. Es ist alles näher, direkter und netter. Und es rechnet sich auch.

Das Kuchenangebot ändert sich ständig, je nachdem, was gerade da ist, und wer Wünsche hat, kann sie gerne äußern. „Wenn einer Schwarzwälder Kirsch essen möchte, dann essen die anderen das eben auch“, sagt Katja Kondziella. Und für alle, die Süßes nicht so mögen, sind Buletten, Würstchen und Kartoffelsalat da. Aber hat schon jemand davon gehört, dass Würstchenheißmachen Leben gerettet hätte? Ariane Bemmer

„Nduro“, Eichkampstraße 156, direkt am S-Bahnhof Grunewald, geöffnet Di bis Fr 10–22 Uhr, Sa und So von 9–22 Uhr. Tortenboutique: www.katjastorten.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben