Koch-Tipps : Kalte Joghurtsuppe

Berliner Spitzenköche verraten ihre Tricks.

Carmen Krüger

Erst mal wird die Schale von zwei Biolimetten abgerieben, beiseite gestellt und der Saft aus den Limetten gepresst. Für die Suppe brauchen Sie 500 Gramm Sahnejogurt – das muss schon sein, fetter griechischer oder türkischer Sahnejoghurt ist gerade richtig. Der wird mit 200 ml Milch, 125 Gramm Puderzucker und dem Limettensaft glatt gerührt und eine Weile in den Kühlschrank gestellt. Am besten serviert man die Suppe – jetzt kommt auch die Limettenschale rein – auch in gekühlten Tellern.

Als Einlage nehmen Sie noch 250 Gramm frische Beeren, egal, welche Sie wollen, das ist Geschmackssache, vielleicht zuckern Sie die vorher auch noch. Dazu ein Blatt Minze, das sieht hübsch aus; essen würde ich es aber nicht – ich finde immer, Minze versaut den Geschmack, die dominiert alles. Und zum Schluss kommen noch 30 Gramm geröstete Mandelblätter dazu: Die streue ich vorher auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, das schiebe ich bei 180 Grad in den Ofen und warte, bis sie anfangen, bräunlich zu werden. Davon können Sie gleich ein paar mehr machen, für 30 Gramm lohnt es sich ja nicht, den Ofen anzumachen. Die gerösteten Mandeln schmecken immer, auch auf Müsli – oder Sie naschen (wie ich) zwischendurch mal in der Küche davon.

Carmen Krüger kocht in ihrem Restaurant in Eichwalde bei Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben