Kochbuch der Woche : Träumen vom Baskenland: Rezepte aus San Sebastián

Die raffinierten Rezepte aus dem baskischen Kochbuch von José Pizarro wecken Fernweh.

von
In einer Pinxto-Bar in der Altstadt von San Sebastian werden die typischen tapasartigen Kleinigkeiten verkauft.
In einer Pinxto-Bar in der Altstadt von San Sebastian werden die typischen tapasartigen Kleinigkeiten verkauft.Foto: imago/ecomedia/Robert Fishman

Es gibt Rezepte, die versetzen einen sofort zurück in den letzten Urlaub. Davon enthält das baskische Kochbuch von José Pizarro so einige. Sie reichen von simpel bis raffiniert, von Hähnchenflügeln mit Kartoffeln, Petersilie und Knoblauch bis Ochsenbäckchen in Rotwein mit Blumenkohlpüree.

Manches braucht einige Tage Vorlauf, wie die gebeizte Entenbrust mit Granatapfel-Salat – so eine Ente beizt sich eben nicht in ein paar Stunden. Umso schöner für faulere Hobbyköche, dass es auch die mit „Pintxo“ gekennzeichneten tapasartigen Kleinigkeiten gibt. Die gebratenen grünen Chilis mit grobem Meersalz und Tomatensalat oder die Mayonnaise zum weißen Spargel sind recht schnell gemachte Köstlichkeiten.

Zum Nachtisch gibt es etwa karamellisierte Birnen mit Haselnusseiscreme – wer das Eis kauft, verstößt zwar gegen das Rezept, hat aber mehr Zeit zum Genießen und Träumen vom Baskenland.

José Pizarro: Baskisch. Rezepte aus San Sebastián, Bilbao und Umgebung. Hölker Verlag, 256 Seiten, 29,95 Euro.

Baskisch. Jose Pizarro. Rezepte aus San Sebastián, Bilbao und Umgebung.
Baskisch. Jose Pizarro. Rezepte aus San Sebastián, Bilbao und Umgebung.Cover: Promo

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar