Kolumne: Berliner Spitzenköche verraten ihre Tricks : Quarkgratin mit Orangen

Das ist ein tolles Dessert für die Winterzeit. Sie können es auch im Sommer machen, dann würde ich die Zutaten leicht verändern, aber dazu gleich mehr.

von

Und so geht’s: 500 g Sahnequark auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Vier Eier trennen und eine Vanilleschote auskratzen. Den Inhalt der Schote mit dem Eigelb und dem Quark sowie 100 g Puderzucker, 50 g Speisestärke und zwei Esslöffeln Cointreau gut verrühren.

Inzwischen heizen Sie Ihren Backofen auf 180 Grad vor, 160 Grad bei Umluft.

Das Eiweiß mit 100 g Puderzucker und etwas Salz zu sehr steifem Schnee schlagen. Diesen Eischnee unter die Quarkmasse heben und dann Orangenspalten und abgeraspelte Orangenschale dazugeben. Sie brauchen 500 g enthäutete Orangenspalten und die Schale einer Bio-Orange.

Die Masse sofort in eine große oder mehrere kleine Gratinformen geben und je nach Größe 25 bis 35 Minuten backen. Anschließend noch rund zehn Minuten bei leicht geöffneter Tür im ausgeschalteten Ofen nachziehen lassen. Herausnehmen, mit Puderzucker bestäuben und heiß servieren.

Im Sommer würde ich eher Himbeeren verwenden – und Himbeerwasser statt Cointreau. Oder Sie nehmen Weintrauben und Grappa.

Carmen Krüger kocht in ihrem Restaurant in Eichwalde bei Berlin.

1 Kommentar

Neuester Kommentar