Kolumne: Spitzenköche verraten ihre Tricks : Kartoffelsuppe mit Würstchen

Diese Rezepte sind mehrfach von mir auf Kindertauglichkeit geprüft und in einer halben Stunde zu kochen.

Vincent Klink
271860_0_fe6fd9d8.jpg Foto: pa/dpa
Vincent Klink.Foto: pa/dpa

Diese Rezepte sind mehrfach von mir auf Kindertauglichkeit geprüft und in einer halben Stunde zu kochen. Zuerst schäle ich eine Zwiebel und schneide sie fein. Dann werden Kartoffeln (500 g), Möhre (eine) und Petersilienwurzel (eine) geschält und grob gewürfelt. In einem Topf Butterschmalz erhitzen, Zwiebel darin andünsten, nun das andere Gemüse hinzufügen und mit Gemüsebrühe (etwa ein Liter) aus dem Bioladen aufgießen; zum Kochen bringen und 20 Minuten munter wallen lassen. Die Petersilie unterm Wasserhahn abspülen, trocken schütteln und grob hacken.
Übrigens: Petersilie schneide ich nie auf Vorrat klein, sie wird nämlich schnell muffig. Wenn die Kartoffeln weich sind, kommt die Petersilie in den Topf und die Suppe wird mit einem Mixstab fein püriert. Sahne (80 ml) unterrühren, noch einmal aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Wenn die Suppe zu dick ist, noch etwas Gemüsebrühe angießen – dann aber auch nochmals aufkochen. Jetzt die Einlage: Brötchen (eines) in feine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit Butter (1 EL) goldbraun werden lassen. Ein Paar Wiener Würstchen in Scheiben schneiden und in der heißen Suppe erwärmen. Die Suppe wird mit den Brotcroutons im Teller angerichtet. Wer’s frisch haben möchte, bestreut das Ganze mit fein geschnittenem Schnittlauch. Ich würde sagen: Drei werden davon gut satt.

…und die Rote Grütze danach
Wir müssen 500 g Erd-, Him- und Johannisbeeren vorsichtig säubern 2 Vanilleschoten längs aufschneiden und das Mark herausstreichen. 6 TL Speisestärke mit Orangensaft (5 EL) anrühren. 50 g Zucker in einen Topf geben und karamellisieren; mit Orangensaft (250 ml) ablöschen und zum Kochen bringen. Vanillemark einer Schote, alle Beeren und die angerührte Stärke hinzufügen und kurz unter Rühren aufkochen. Die Grütze in kalt ausgespülte Formen füllen, gut eine Stunde kalt stellen. Nun 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eine Limette heiß abwaschen, trocknen, Schale abreiben. Vanillemark mit 250 g Magerquark, 70 g Zucker und Limettenschale glatt rühren. Die Gelatine in wenig warmem Wasser auflösen, mit der Quarkmasse glattrühren, geschlagene Sahne (von 250 ml) unterarbeiten. Im Kühlschrank fest werden lassen. Diese Quarkmousse mit der Roten Grütze servieren.

Dieser Text und die unten stehenden Rezepte sind aus dem jetzt erscheinenden Band 38 der Zeitschrift „Häuptling eigener Herd“ zum Thema „Kinder“ (Edition Vincent Klink, 128 Seiten, 14,90 Euro, zu bestellen unter www.wielandshoehe.de).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben