Essen & Trinken : SCHLEMMEN AM SEE

von
Zwei in einem: Biergarten draußen, gepflegtes Restaurant drinnen. Foto: Thilo Rückeis
Zwei in einem: Biergarten draußen, gepflegtes Restaurant drinnen. Foto: Thilo Rückeis

Dies ist ein Ort mit zwei Gesichtern, zwei Lautstärken, zwei Geschwindigkeiten.

An einem sonnigen Sonntag flitzen Bedienungen zwischen Restaurant und Terrasse hin und her, verirrte Radler im Tour-de-France-Look suchen ihren Weg, Bikinidamen brauchen eine Toilette, Kinder kreischen lustvoll im Wasser. Weizenbier spült die Hitze weg, Gnocchi mit Kalbsleber und Tomaten vertreiben den Hunger. Ist das ein Waldschwimmbad mit vernünftiger Küche?

An einem Abend unter der Woche, es sind vom Haus Landleben nur ein paar Schritte zum Sandstrand am Sacrower See, zeigt sich dieser in friedlicher Ruhe. Dann hebt ein Zirpen, Trällern und Pfeifen an, ein Uhu ist zu hören, linkerhand im Schilfgürtel schnattern Enten. Drinnen servieren sie einem Birnensuppe mit Käse und einer knusprigen Scheibe Bacon, Zander und Hecht (von der Fischerei nebenan) mit Babymangold, Carré vom Duroc-Schwein und Kartoffel-Rucolasalat – richtig feines Essen. Weiße Tischdecken, weiße Tulpen. Späte Sonne flutet in den Gastraum, Holzbalken und Naturstein geben ihm etwas Würdiges, die Grautöne der Einrichtung etwas Elegantes. Ist das ein anspruchsvolles Lokal, das nachts von Waschbären und Wildschweinen heimgesucht wird?

Es ist beides. Drei junge Gastronomie-Profis haben ein verranztes Stasi-Domizil aufgemöbelt und wagen den Spagat: Biergarten (Pommes, Eis...) und Restaurant (Hausgebeizter Lachs, Crème brûlée...) gleichzeitig zu sein, an schönen Tagen ein paar hundert gute Essen rauszuhauen und den späten Gästen ein entspanntes Mahl zu servieren. Hier sollte jeder – so nah an Potsdam – nach seiner Façon selig satt werden. Man muss diesen Ort nur finden. Norbert Thomma

Landleben, Seepromenade 99, 14476 Groß Glienicke, Telefon: 033 201 - 312 91, www.landleben-potsdam.de.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar