Unser Redakteur empfiehlt : Mein kulinarisches ABC

Der Kollege liebt Vanille und betreibt seinen eigenen Granola-Blog. Nur unterzuckert wird er ungemütlich. Obacht: Moritz Honert schlachtet selbst.

von
Kein Frühstück ohne Granola! - findet unser Autor, natürlich selbstgemacht.
Kein Frühstück ohne Granola! - findet unser Autor, natürlich selbstgemacht.Foto: imago/Westend61

AERO PRESS

Am Anfang war ich skeptisch. Aber diese Kaffeemaschine, die man sich als Mischung aus French Press und Luftpumpe vorstellen kann, ist wirklich ein Wunder. Die Aero Press, bei der der Kaffee nach dem Ziehen mittels eines Kolbens durch einen Filter gepresst wird, zaubert ein Getränk, das heißer ist als das mit einer Chemex gefilterte, weniger bitter als das aus der Espressokanne und samtiger als das aus der Siebträgermaschine. Seit ich eine habe, schmecken mir die schokoladigen „Delizia“-Bohnen aus der Rösterei Schreyögg in Südtirol noch besser. Warum gibt es das Gerät eigentlich nicht aus Glas?

BAKED BEANS

Roger Daltry hat für das Cover von „The Who Sell Out“ in einer Wanne voller Bohnen in Tomatensauce gebadet. Ich verstehe den Mann. Süß und säuerlich, sämig und sättigend, warm und wohlig erfüllt mich die überzuckerte Pampe mit Glücksgefühlen, wie andere Leute es beim Verspeisen von Foie Gras erleben mögen. Allerdings schaffen das nur die „Heinz Beanz“ und auch die nur in der Originalvariante. So eklige Mutationen wie „Hot Chili“ rühre ich nicht an.

CRAGGANMORE

Wahrlich nicht der raffinierteste Scotch der Welt. Aber nach vielen glücklichen Jahren in der Gesellschaft von „Wild Turkey“, einem der wenigen Bourbons, die angeblich nicht aus Genmais hergestellt werden, hat mich dieses Destillat doch tatsächlich nochmal neugierig auf Whisky aus Schottland gemacht.

DONNA HAY

Donna Hays Geheimnis? Chili, Zucker und Ingwer an alles! Die Rezepte der Australierin sind oft nicht die hohe Kunst. Dafür bescheren sie gerade dem Anfänger schnell Erfolgserlebnisse am Herd. Wer weiß, ob ich mich ohne ihr Chilimarmeladen-Rindfleisch (natürlich mit Chili, Zucker und Ingwer) je fürs Kochen begeistert hätte?

EIS

Irgendwann in den 1990er Jahren war Eis plötzlich nicht mehr hart, wenn es aus dem Tiefkühlschrank kam, sondern weich wie Mousse au Chocolat. Furchtbar! Die einzigen, die da dankenswerterweise nicht mitmachen, sind „Ben & Jerry’s“ und „Häagen Dazs“. Deren Eis kostet zwar ein Vermögen, ist mir aber jeden verbogenen Löffel wert!

FISCHSOSSE

Zugegeben, es gibt Lebensmittel, die riechen besser. Wen wundert’s, schließlich besteht die Tunke aus gesalzenem Fisch, den man in Fässer gefüllt und in der Sonne hat stehen lassen. Allerdings entfalten auch wenige Lebensmittel bereits in homöopathischen Dosen eine solche Wirkung. Irres Zeug! Macht alles besser! Sogar Sachen, in die sie gar nicht reingehört: Bolognesesauce zum Beispiel.

GRANOLA

Kein Frühstück ohne Knuspermüsli. Aber bitte selbstgemacht! Wie? Ganz simpel: Ofen auf 160 Grad vorheizen. 250 Gramm Haferflocken mit einer Tasse Mandeln, ein bis zwei Tassen Sesam, Sonnenblumenkernen und was halt noch so das ist, 60 Gramm Ahornsirup und 60 Gramm Kokosöl sowie einer Prise Salz und Zimt vermengen. Auf ein Backblech streichen und 20 Minuten backen. Gut abkühlen lassen. Fertig. Mehr Rezepte gibt es auf goldundblech.blogspot.com.

HELFEN

Bitte nicht! Nicht schneiden, nicht umrühren, nicht probieren, nicht im Weg rumstehen! Ich weiß, die Menschen wollen bloß höflich sein. Doch wer mir in der Küche einen Gefallen tun will, der tut mir keinen. Höchstens den Wein aufmachen vielleicht …

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben