Von der HAND in den MUND : Aspendos

Pide mit Knoblauchwurst und Ei

von
Abb.: Maria Wember

Das augenfälligste Schmuckstück ist der große Steinbackofen. Im „Aspendos“ wird das Brot, etwa für die türkische Pizza, selbst gemacht. In einem mehlbestäubten Eck umittelbar hinter der Theke knetet der Bäcker den Teig, rollt ihn aus und schiebt ihn in die Röhre. Zweiter Höhepunkt: der Grill gleich daneben, wo Fleischspieße knisternd über der Kohle garen, und nur die Dunstabzugshaube dafür sorgt, dass nicht der ganze Raum im Rauch untergeht.

Kein Zweifel, das „Aspendos“ ist weit entfernt von dem, was man sich in Berlin gemeinhin unter einem türkischen Imbiss vorstellt. Das Konzept: einfache Küche gut gemacht, mit ordentlichen Zutaten. Im Kiez um den U-Bahnhof Kleistpark ist der Laden eine Institution. Seit 1980 gebe es ihn schon, erzählt ein Mitarbeiter. Man bekommt alle Gerichte zum Mitnehmen, kann sich aber auch auf Stühlen und Polsterbänken niederlassen. Das Licht ist gedimmt, das Dekor pseudo-osmanisch. Durch die große Fensterfront schaut man hinaus auf die Schöneberger Hauptstraße; schräg gegenüber liegt David Bowies einstige Wohnung.

Hausgemachte Linsensuppe

Empfehlenswert als Snack sind vor allem die Pide – belegte Fladenbrote –, zum Beispiel mit Käse (4,50 Euro) oder mit türkischer Knoblauchwurst und Ei (fünf Euro). Auch die hausgemachte Linsensuppe schmeckt ausgezeichnet. Wer zu Mittag oder zu Abend essen möchte, ist am besten bedient mit einem der Kebab-Teller zu rund zehn Euro. Meine persönlichen Favoriten: der Iskender (dünn abgeschnittenes Lammfleisch mit Joghurt auf Fladenbrot und Tomaten) und der Adana Kebab (Lammfleischspieße mit Salat, Fladenbrot und gegrillter Peperoni). In beiden Fällen merkt man: Das Fleisch taugt was, und der Salat ist frisch. Das gilt auch für den Döner im Brot, der hier 3,80 Euro kostet.

Benannt ist der Imbiss nach einer antiken Stadt im Süden der Türkei. Das dortige Amphitheater aus römischer Zeit ist eine Attraktion, Ziel vieler Tagesausflüge aus der Touristenhochburg Antalya. Im „Aspendos“ in Schöneberg fühlt man sich auch ein wenig wie in der Türkei, was an den vielen türkischsprechenden Gästen liegt, die man hier zu fast jeder Tageszeit sehen kann: Familien, Kollegen, die ihre Pause gemeinsam verbringen, und alleinsitzende Männer, die lang in ihrem Teeglas rühren. Auch dies kein ganz schlechtes Zeichen für ein türkisches Lokal.

Adresse  Hauptstraße 11, 10827 Berlin

Telefon  784 85 70

Geöffnet  täglich von 8 bis 0 Uhr.

Interessanter Nachbar  Da Dante Pizzeria, Hauptstraße 14

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar