Eurovision Song Contest : Das Cordoba des Schlagers: Conchita Wurst siegt für Österreich, deutsche Band Elaiza hinten

Conchita Wurst hat den Eurovision Song Contest gewonnen, Elaiza landete nur auf Platz 18. Lesen Sie alles, aber wirklich alles in unserem Live-Ticker nach.

von und
Überzeugend: Conchita Wurst holt für Österreich den Sieg beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen.
Überzeugend: Conchita Wurst holt für Österreich den Sieg beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen.Foto: AFP

00.38 Uhr: Der Fernsehschwenk auf den Udo-Lindenberg-Verschnitt im Hamburger Regen ist dann schon heftig. Gut, dass noch, ähem, Helene Fischer kommt. Aber man weiß wirklich nicht, ob diese Aftershow eigentlich sein muss. Wir jedenfalls bedanken uns für die Aufmerksamkeit und geben zurück in die angeschlossenen Sozialmedienforen. Diskutieren Sie schön, twittern Sie fleißig.

00.34 Uhr: Schon eingängig, das Liedchen mit Bart. Vienna Calling in 2015. Auch das Auswärtige Amt gratuliert. Schade, dass Falco das nicht mehr erleben durfte. Conchita Wurst holt 290 Punkte für Österreich und hinten raus dann doch noch einen stattlichen Abstand. Zweiter werden die Niederlande mit 238, Dritter die Schweden mit 218 Punkten. Elaiza belegen am Ende Platz 18 mit gerade mal 39 Punkten. Auch Finnland wird leider nur Elfter, mit immerhin 72 Punkten.

00.26 Uhr: And the winner is ... Austria! Uneinholbar. Ist das jetzt das Cordoba des Song Contests? Immerhin sieben Trostpunkte aus der Schweiz für Elaiza.

00.24 Uhr: Die Ukraine vergibt vier Punkte an Russland.

00.23 Uhr: Noch einmal zwölf aus Italien. Das muss es doch jetzt wirklich gewesen sein.

Eurovision Song Contest 2014: Sieger Conchita Wurst und alle Platzierungen
Platz 2: The Common Linnets aus den Niederlanden mit "Calm After The Storm" (238 Punkte).Weitere Bilder anzeigen
1 von 26Foto: dpa
11.05.2014 08:32Platz 2: The Common Linnets aus den Niederlanden mit "Calm After The Storm" (238 Punkte).

00.21 Uhr: Auch aus dem katholischen Spanien gibt es zwölf Punkte für das katholische Österreich.

00.20 Uhr: Die österreichische Moderatorin hat so einen Bart. Und vermeldet zehn Punkte an die direkte Konkurrenz aus den Niederlanden, wodurch die wieder bedrohlich näher rückt. Erwartbar: kein Punkt für Deutschland.

00.16 Uhr: Peter Urban wundert sich über "das katholische Irland", weil es die Höchstpunktzahl für Conchita Wurst vergibt. Und was bitte ist Österreich?

00.14 Uhr Auf einmal nur noch 12 Punkte Abstand. Holt Holland doch noch einmal auf?

00.12 Uhr: Auch aus Israel gibt es zwölf Punkte für Österreich. Das ist jetzt schon einmal eine Ansage. Conchita Wurst führt jetzt mit 147 gegenüber den 123 der Niederländer auf Platz 2. Und Elaiza? 20 traurige Punkte.

00.06 Uhr: Hesselmann muss sich erkundigen: Das ist doch Helene Fischer, oder? Deutschland jedenfalls ganz seriös mit zwölf Punkten für holländischen Country.

Folgen Sie Markus Hesselmann auf Twitter:

00.04 Uhr: Das war abzusehen. Die Schweden sind nun einmal die kontinentalen Briten und geben Conchita Wurst ebenfalls zwölf Punkte. Kann sich Österreich nun entscheidend absetzen?

00.00 Uhr: Irgendwie ist es doch albern, wenn jetzt jede höhere Punktzahl für Russland ausgebuht wird.

23.58 Uhr: This is London! Großbritannien bedenkt Holland, Malta und - Tusch! - Österreich. Das Mutterland des Pop versteht halt etwas von der Materie.

23.57 Uhr: Souverän, wie die Franzosen konsequent Französisch reden, auch wenn sie kein Mensch versteht.

23.55 Uhr: Russland bedenkt alte Sowjetrepubliken: Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland.

23.50 Uhr: Bisher sehr gemischte Ergebnisse, noch kein Trend zu erkennen. Müssen wir um Conchitas Sieg jetzt zittern? San Marino gibt, hä?, Aserbaidschan zwölf Punkte. Schräg.

118 Kommentare

Neuester Kommentar