Exotische Tierwelt : Kängurus und Pinguine in Großbritannien

Die Wälder und Wiesen der britischen Inseln werden zunehmend von Kängurus, Waschbären, Giftspinnen, Pinguinen und anderen fremdartigen Tieren bevölkert. Immer mehr Exoten werden heimisch.

London - In den vergangenen sechs Jahren sei in mehr als 10.000 Fällen exotisches Getier in der Natur Großbritanniens gesichtet worden, berichtete die Umweltgruppe Beastwatch UK in einer vorgelegten Untersuchung. Dokumentiert werden darin unter anderen 51 Wallaby-Kängurus, 13 Giftspinnen inklusive einer Tarantel und einer Schwarzen Witwe, 13 Waschbären, drei Pandas, zwei Skorpione, zehn Krokodile und ein einsamer Pinguin. Zudem wurden 5931 Großkatzen und 3389 Haie gesichtet.

Die Gruppe vermutet, dass es sich um Tiere handelt, die aus Privatbesitz entlaufen sind oder aus Zoos gestohlen wurden. Auch ein Zusammenhang mit dem Klimawandel wurde angeführt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben