Welt : Expo 2000: Pinkelszene nachgestellt - Hausverbot für RTL

Die "Pinkelaffäre" auf der Expo um Ernst August Prinz von Hannover zieht weitere Kreise: Ein Kamerateam des privaten Fernsehsenders RTL hat am Mittwoch nach Angaben der Expo-Gesellschaft versucht, eine "Pinkelszene" am türkischen Pavillon nachzustellen und sich damit ein Hausverbot für das Gelände der Weltausstellung eingehandelt. Auch die Polizei wurde eingeschaltet. Nach Expo-Angaben habe sich der türkische Generalkommissar "verletzt gefühlt".

Die Stelle am türkischen Pavillon auf der Expo, an der Ernst August uriniert hat, ist inzwischen zu einer zweifelhaften Kultstätte geworden, an der sich immer wieder Expo-Besucher in "Pinkelpose" fotografieren lassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben