Welt : Expo 2000: Wechselwindig (Glosse)

Arne Boecker

In der Nacht, als der große Regen kam, hatte es schon stundenlang aus bleiernem Himmel herabgewittert. Die B 217 bei Springe, so lernen wir morgens aus den Radionachrichten, sei überflutet, nennenswerte Störungen habe man jedoch nicht zu vermelden - was, wenn man ein Sekündchen sinniert, einiges verrät über die Gegend rund um Springe.

Wir aber haben verstanden. Widernatürliches wird sich zutragen an diesem Expodonnerstag, orchestriert vom schrillen Schrei der Elemente. Die Scorpions, emeritierte Hardrocker aus Hannover, vermählen sich mit den Philharmonikern aus Berlin in einem Konzert. Gott kann das nicht gewollt haben, aber vielleicht jemand, den wir aus Angst vor juristischen Konsequenzen G.S. nennen wollen? Die Last der Indizien ist erdrückend. Ad eins: G.S. gilt als der letzte Fan der wechselwindigen Scorpions, deren gleichnamiger Welthit Generationen zurückliegt. In den Archiven hannoverscher Zeitungen stapeln sich die Fotos, die ihn beim öffentlichen Zigarrenschmauchen mit dem Falsettologen Klaus Meine zeigen, der den Scorpions seine Stimme leiht. Ad zwei: G.S., der früher nur über Hannover herrschte, inzwischen aber von Berlin aus alle 16 Sprengel mit harter Hand regiert, ist als notorischer Versöhner bekannt. Nach Atomkonsens und Rentenkompromiss jetzt also: Klassik und Rock?

Wie im Vorfeld zu hören war, hat es unter Berliner Philharmonikern durchaus Diskussionen darüber gegeben, ob die Kollaboration mit dem zweitbesten Exportartikel, den Hannover je in die Welt hinausgeschickt hat (Platz 1 belegt weiterhin der Bahlsenkeks), dem Ruf des Klangkörpers förderlich sein kann. Dann aber, so stellen wir uns das jedenfalls vor, zähmte G.S. die Widerspenstigen mit einem Markwort ... nein: Machtwort. Ansonsten, so der Mächtigmann, müsse man mal ein Stück weit darüber nachdenken, wie die Berliner Philharmoniker sein Lieblingslied - "Höllehöllehölle!, von diesem Typen mit den vielen Bändern ummen Arm" - künstlerisch umzusetzen gedächten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben