Welt : Expo: Expo-Splitter

Tickets auch aus Automaten

Tickets für die Weltausstellung wird es demnächst auch aus Automaten geben. 20 Schalter wurden an den verschiedenen Expo-Eingängen aufgestellt und werden ab dieser Woche im Einsatz sein, teilte die Expo-Pressestelle mit. Dort können dann Tages-, Nachmittags- und Abendtickets zum normalen und ermäßigten Preis gekauft werden. Die Sonderangebote wie das Familienticket für 159 Mark gibt es an den Automaten jedoch nicht. Bezahlt werden kann nur mit Kredit- oder EC-Karte.

Friedensgruß per Flaschenpost

Per Flaschenpost können Expo-Besucher Friedensbotschaften versenden. Jeden Donnerstag ab 16 Uhr sind die Besucher eingeladen, im "Forum Wasserwelten" (zwischen Hallen 16/17) ihre Hoffnungen oder Ängste aufzuschreiben, teilte das Goethe-Institut mit. Die Texte werden in Flaschen gesteckt und bei der internationalen Friedensaktion "Pax Danubiana" am 23. September in die Donau geworfen. An der Aktion beteiligen sich Künstler aus den Donau-Anrainern.

Äthiopisches Theater über Aids

Eine äthiopische Theatergruppe bricht Tabus: In ihrem Stück geht es um ungewollte Schwangerschaft, Abtreibung, Prostitution und Aids. Die Schauspieler gehören zum Programm der "Save Your Generation Association" (SYGA), die mit ihren Aktionen Jugendliche und ihre Eltern über Aids aufklären will - ein Thema, über das in dem afrikanischen Land normalerweise nicht gesprochen werde, teilte die One-World-Initiative auf der Expo mit. SYGA wird im Rahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gefördert und wurde als weltweites Expo-Projekt anerkannt. Die Theatergruppe tritt noch bis zum 6. August auf der One-World-Bühne im "Global House" auf.

"Verhütungs-Peepshow"

Im Indianerzelt Big Tipi auf der Expo zeigt das Jugendrotkreuz (JRK) in dieser Woche seine Arbeit - mit überdimensionalem Verbandsmaterial. In einem drei mal fünf Meter großen Verbandskasten gibt es bis zum 6. August Spiele und einen Sinnestäuschungs-Parcours. Sitzen können die Besucher auf riesigen Leukoplastrollen neben einer zwei Meter hohen Schere. Bei einem Erste-Hilfe-Gewinnspiel werden zu jeder vollen Stunde Preise verlost, teilte das Deutsche Rote Kreuz mit. Zudem werde eine "Verhütungs-Peepshow" veranstaltet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar