Extremsport : Brite bricht "Rekord der drei Pole"

Nordpol, Südpol und den höchsten Berg der Welt: Ein britischer Motivationstrainer scheint bei sich selbst Erfolg gehabt zu haben. So schnell wie kein anderer vor ihm erreichte er die drei geografischen Extreme der Weltkugel - zu Fuß.

Adrian Hayes
Adrian Hayes am Nordpol. -Foto: AFP

LondonEin britischer Abenteuerer hat den so genannten "Rekord der drei Pole" gebrochen. Adrian Hayes kletterte auf den Mount Everest und erreichte zu Fuß und ohne Hilfsmittel den Nord- und Südpol so schnell wie keiner vor ihm: innerhalb von 19 Monaten. Damit war der 45-jährige Motivationstrainer fünf Monate schneller als die bisherigen Rekordhalter, ein schwedisches Paar, berichtete die Zeitung "Daily Telegraph". Seine Reise begann er im Mai 2006 mit dem Aufstieg zum Gipfel des fast 9000 Meter hohen Mount Everest. Im April dieses Jahres wanderte er zum Nordpol und am Freitag kam er am Südpol an. "Ich bin superfit und das hilft", sagte Hayes dem Blatt.

Der in Dubai lebende Brite ist der 117. Mensch, der es innerhalb von 96 Jahren zu Fuß zum Südpol geschafft hat - und der 57., der dies ohne Hilfe fertigbrachte. Nur 15 Menschen haben es bislang geschafft, sowohl den höchsten Berg der Welt zu besteigen als auch beide Pole zu erreichen. (mhz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar