Welt : Fahndungserfolg: "Balkonmonster" bei Entführung gefasst

Der als "Balkonmonster" seit Monaten in Norddeutschland gesuchte Serienvergewaltiger ist offenbar gefasst. Zwei Polizisten nahmen in der Nacht zum Montag in Godshorn bei Hannover einen 38 Jahre alten Mann während einer Entführung fest. In einem gestohlenen Campingbus war der Hamburger mit einer 20-jährigen Frau unterwegs, die er in der Nacht zuvor verschleppt und vergewaltigt hatte. Der Mann räumte in seiner Vernehmung zahlreiche Vergewaltigungen und Einbrüche ein, die dem "Balkonmonster" in Hamburg und Hannover zugeschrieben werden.

Zwei Polizeibeamte hatten bemerkt, wie der 38-Jährige mit dem Campingbus um Mitternacht vor einer Sparkasse parkte. Als das Fahrzeug den beiden Beamten wenig später erneut begegnete, wollten sie es überprüfen. Doch der Fahrer sprang bei einem Parkplatz aus dem rollenden Bus und versuchte, in ein Gebüsch zu flüchten. Nachdem die Polizisten ihn festgenommen hatten, fanden sie in dem Campingbus die junge Frau. Der 38-Jährige hatte ihr die Hände mit einer Kette auf den Rücken gefesselt.

Der Hamburger war in der Nacht zum Sonntag über den Balkon in die Wohnung der 20-Jährigen eingestiegen - das war seine bevorzugte Vorgehensweise. Er überraschte die Frau im Schlaf, fesselte sie und klebte ihr den Mund zu. Dann fuhr er sein Opfer in ein Lagergebäude, vermutlich zwischen Bremen und Hamburg. Dort vergewaltigte er die 20-Jährige mehrfach, bevor er sie wieder in den Kleinbus lud.

"Es sieht so aus, als wäre uns einer der wichtigsten Fahndungserfolge der vergangenen Jahre gelungen", sagte Hannovers Polizeipräsident Hans-Dieter Klosa. Nach dem Serientäter hatte die Polizei monatelang gefahndet. Eine Sonderkommission und insgesamt 400 Beamte waren vier Wochen lang im Einsatz. Mehrere hundert Männer, die in das Fahndungsraster passten, waren zu Speicheltests vorgeladen worden - darunter 200 Polizisten.

Dem "Balkonmonster" werden mindestens acht Überfälle auf allein lebende Frauen in Hamburg und Hannover innerhalb eines halben Jahres zugeschrieben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben