Welt : Fahrerin: "Das Auto hat sich selbstständig gemacht"

Ein Taxi-Unfall vor dem Bremer Hauptbahnhof, bei dem am Sonntag 15 Menschen teilweise schwer verletzt wurden, bleibt rätselhaft. Hinweise auf die Unfallursache lagen bis Montagnachmittag nicht vor, wie die Polizei mitteilte. Vier Verletzte, darunter ein zwölf Jahre altes Mädchen aus Oldenburg, sind noch im Krankenhaus. Eine 34 Jahre alte Taxifahrerin war mit ihrem Fahrzeug in eine Menschenmenge gerast. Außer der Zwölfjährigen hatten dabei sieben Frauen und sieben Männer im Alter zwischen 28 und 61 Jahren Verletzungen erlitten.

Experten haben mit der Untersuchung des Unglücksfahrzeugs begonnen, um einem möglichen technischen Fehler zu finden. Nach dem Unfall sagte die Taxifahrerin nach Polizeiangaben aus, ihr Fahrzeug habe sich selbstständig gemacht. Der Unfall könne sowohl menschliches Versagen, aber auch einen technischen Fehler als Ursache haben, hieß es. Mit einem endgültigen Untersuchungsergebnis ist laut Polizei erst in etwa einer Woche zu rechnen.

Augenzeugen berichteten, dass das Taxi die vor den Geschäften stehenden Menschen "einfach umfuhr".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben