Fahrwerksprobleme : Alitalia-Airbus muss in Rom notlanden

Das Fahrwerk hakte, der Airbus kippte und schlitterte von der Landebahn: In Rom mussten am Sonntagabend 151 Passagiere eine Alitalia-Maschine über Notfallrutschen verlassen.

Abseits der Landebahn: Alitalia-Airbus in Rom.
Abseits der Landebahn: Alitalia-Airbus in Rom.Foto: dpa

Bei der Notlandung einer Alitalia-Maschine auf dem römischen Flughafen Fiumcino sind am Sonntagabend rund zehn Menschen leicht verletzt worden. Das Fahrwerk des Airbus A320 mit mehr als 150 Menschen an Bord habe nicht richtig ausgefahren werden können, meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Da das rechte Fahrwerk hakte, kippte die Maschine bei der Landung auf den rechten Flügel und schlitterte so von der Landebahn.

Den Angaben zufolge war die Maschine, die in der spanischen Hauptstadt Madrid gestartet war, in ein Gewitter geraten. Der Pilot habe frühzeitig bemerkt, dass sich das Fahrwerk nicht ganz ausfahren lasse und habe den Tower informiert. Die nationale Flugsicherheitsbehörde nahm Ermittlungen auf. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar