Fall Felix : Vermisster Vater ist tot

Fast zwei Monate nach dem Verschwinden eines Vaters mit seinem kleinen Sohn Felix ist der Mann tot gefunden worden. Von Felix fehlt weiter jede Spur.

Baden-Baden/Oftersheim - Die Leiche des 39-Jährigen Vaters wurde bei Bühl in Baden-Württemberg entdeckt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Baden-Baden mit. Von dem zwei Jahre alten Felix fehlt nach wie vor jede Spur. «Es ist jetzt jedoch zu befürchten, dass das Kind nicht mehr am Leben ist», sagte ein Polizeisprecher.

Der Tote war bereits am Sonntag vom Hund eines Wanderers gefunden worden. Von einem Gewaltverbrechen sei nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen nicht auszugehen. Nach einer erneuten erfolglosen Suche nach dem Jungen am Dienstag wollte die Polizei am Mittwochnachmittag über weitere Schritte beraten.

Der Mann hätte den Sohn bereits Anfang Januar zu seiner geschiedenen Frau zurückbringen müssen. Als dies nicht geschah, hatte sie Vermisstenanzeige erstattet.

Die Polizei hatte von Anfang an einen Selbstmord nicht ausgeschlossen. Doch auch eine Flucht ins Ausland war für möglich gehalten worden. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung war unter anderem im deutsch-französischen Grenzgebiet um Iffezheim nach den beiden Vermissten gesucht worden.

Mit Hundertschaften, Hunden und Hubschraubern hatten die Ermittler immer wieder das Waldgebiet um Bühl durchkämmt, nachdem das Auto des Mannes gleich nach dem Verschwinden auf einem Parkplatz in der Nähe gefunden worden war. Bei der groß angelegten Suche nach Vater und Sohn im Schwarzwald waren bereits vor Wochen Blutspuren und Kleidungsstücke des Mannes in einer Felsnische gefunden worden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben