• Fall Madeleine: Phantombild veröffentlicht Eltern lassen Mann von FBI-Experten zeichnen

Welt : Fall Madeleine: Phantombild veröffentlicht Eltern lassen Mann von FBI-Experten zeichnen

London - Mehr als ein halbes Jahr nach dem Verschwinden Madeleines haben die Eltern des vierjährigen Mädchens das Phantombild eines möglichen Entführers veröffentlicht. Wie der Sprecher von Kate und Gerry McCann, Clarence Mitchell, mitteilte, wurde das Bild von einem FBI-Zeichner angefertigt. Es zeigt einen 1,67 Meter großen, dunkelhaarigen Mann im Alter von 35 bis 40 Jahren mit südeuropäischem Aussehen. Er trägt ein lila T-Shirt und beigefarbene Hosen und hält ein Kind im Arm. Das Phantombild sei mit der „stillschweigenden Zustimmung“ der portugiesischen Polizei veröffentlicht worden, sagte der Sprecher. Das Bild beruht auf der Aussage von Jane Tanner, einer Freundin des Paares, die nach eigenen Angaben am Abend von Maddies Verschwinden einen Mann mit einem Kind im Arm aus der Ferienwohnung der McCanns kommen sah. Das Gesicht des Mannes wurde auf der Zeichnung nicht dargestellt, da Tanner es nach eigenen Angaben nicht erkennen konnte.

„Bitte helfen Sie uns“, flehten die Eltern in einem bewegenden halbstündigen Fernsehinterview mit dem spanischen Fernsehsender „Antena 3“, bei dem sie Hand in Hand auf dem Sofa saßen. Die beiden bekräftigten, dass sie die Hoffnung nicht aufgegeben haben, ihre vermisste Tochter lebend wiederzufinden. Es war das erste TV-Interview der beiden, nachdem sie von der portugiesischen Polizei Anfang September selbst zu Verdächtigen erklärt worden waren. „Ich glaube fest, dass Madeleine irgendwo im Ausland ist“, sagte Kate mit Tränen in den Augen. Dann brach sie sogar vor laufender Kamera zusammen. „Wahrscheinlich befindet sie sich im Haus von irgendjemandem“, schluchzt sie. „Als Madeleines Mutter fühle ich in meinem Herzen, dass sie noch lebt.“ ze/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar