Fall Mirjam : Polizei verhaftet mutmaßlichen Mörder

Nach dem Mord an der 13-jährigen Mirjam in Auggen ist ein 31 Jahre alter Mann als mutmaßlicher Täter festgenommen worden. Der Innenminister Baden-Württembergs zeigte sich erleichtert über die schnelle Festnahme.

Freiburg/Auggen - Die Schülerin war am 20. April in der Nähe ihres Schulwegs tot in einem Gebüsch gefunden worden. Sie wurde laut Obduktionsergebnis erdrosselt, aber nicht sexuell missbraucht. Ihre Leiche fanden Beamte nahe einer Kiesgrube.

Der Tatverdächtige sei ledig, kinderlos und komme aus Auggen. Es wurde ein Haftbefehl erlassen. Auf die Spur des Mannes war die Polizei durch eine freiwillig abgegebene Speichelprobe gekommen, die mit der DNA am Tatort übereinstimmte. Das Motiv für das Verbrechen sei weiterhin unklar.

Der baden-württembergische Innenminister Heribert Rech (CDU) zeigte sich erleichtert über die schnelle Festnahme. Der Fall zeige erneut, wie wichtig die DNA-Analyse inzwischen für die Aufklärung von Straftaten sei. Seit der Einführung der DNA-Analyse-Datei im Jahr 1989 sein bis heute rund 4400 zum Teil schwerster Straftaten mit Hilfe der DNA-Analyse aufgeklärt worden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar