Fall Nadine : Anklage gegen Eltern erhoben

Die Ermittlungen sind abgeschlossen: Gegen die Eltern der toten Nadine aus dem niedersächsischen Neudorf-Platendorf bei Gifhorn ist Anklage erhoben worden.

Gifhorn - Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hildesheim wird den Eltern Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Die Mutter befindet sich auf freiem Fuß. Der 31 Jahre alte Vater von Nadine sitzt seit Ende Oktober in Untersuchungshaft.

Dem 31-Jährigen wird zur Last gelegt, seine Tochter zwischen Dezember 2001 und August 2002 vielfach misshandelt, verletzt und längere Zeit nicht ernährt zu haben, sodass das Kind starb. Die Leiche des Mädchens soll der Mann an einem bis heute unbekannten Ort vergraben haben. Der 30 Jahre alten Mutter des Kindes wird vorgeworfen, durch ihre Untätigkeit zum Tod des Kindes beigetragen zu haben.

Wo ist Nadines Leiche?

Der Fall kam im Oktober ans Licht, als eine Freundin der Familie die Polizei verständigte. Dabei stellte sich heraus, dass die 2000 geborene Nadine seit mindestens 2002 nicht mehr lebte. Eine im Jahr 2003 geborene weitere Tochter gaben die Eltern fortan als Nadine aus. Die Leiche soll der Vater im Harz verscharrt haben. Sie wurde bislang nicht gefunden. Nach Darstellung der Eltern soll Nadine im Januar 2003 an den Folgen eines Sturzes aus einem Hochbett gestorben sein.

Die fünf Kinder der Familie sind in einem Heim untergebracht. Das Sorgerecht hat das Jugendamt. Zur Verhandlung werden laut Staatsanwaltschaft 54 Zeugen und ein rechtsmedizinischer Sachverständiger geladen. Zudem werden Akten über familienrechtliche Streitigkeiten, des Jugendamts und der Schule sowie ärztliche Befunde, Krankenakten der Familie, Videomaterial aus der Wohnung der Familie und 22 Beweismittel vorgelegt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben