Familiendrama : Mutter und Tochter erstochen - Vater flüchtig

Feuerwehrleute haben nach einem Brand in einem Wohnhaus in Harrislee bei Flensburg eine 36-jährige Frau und ein siebenjähriges Mädchen mit Stichverletzungen gefunden. Nach dem Familienvater wird bundesweit gefahndet.

Flensburg Ein Familienvater soll in Harrislee bei Flensburg seine 36 Jahre alte Frau und die gemeinsame siebenjährige Tochter erstochen haben. "Beide waren jeweils mit mehreren Messerstichen verletzt. Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus", sagte am Dienstag Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt in Flensburg. Die Feuerwehr war am Montagabend in dem Ort an der dänischen Grenze zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus gerufen worden. Dabei entdeckten die Rettungskräfte die beiden Leichen. Die genaue Todesursache müsse eine Obduktion ergeben. Die Polizei sucht nun bundesweit nach dem 37 Jahre alten Familienvater. Die Fahndung soll auf Dänemark ausgeweitet werden. Stahlmann-Liebelt betonte, es werde in alle Richtungen ermittelt.

"Wir haben noch versucht, das Kind wiederzubeleben", sagte Roman Kuchanski, der mit der Feuerwehr am Brandort war und über eine Wunde im Thorax der Frau berichtete. Ein Nachbar hatte die Feuerwehr alarmiert. "Es qualmte, aber die Flammen waren schon fast wieder aus", sagte Kuchanski.

Die Staatsanwaltschaft gab aus "ermittlungstaktischen Gründen" keine näheren Auskünfte darüber, in welchem Raum die beiden Toten im Haus gefunden wurden. Auch zu einem Grund für die Tat wollte sich die Oberstaatsanwältin nicht äußern. "Ein Motiv ist derzeit nicht ersichtlich." Nachbarn zeigten sich am Dienstag schockiert über das Geschehen in der gut 11.000 Einwohner zählenden Gemeinde. (jm/küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben