Familiendrama : Obduktion: Travoltas Sohn an Anfall gestorben

Der Sohn des Schauspieler-Ehepaares John Travolta und Kelly Preston ist Medienberichten zufolge an einem Krampfanfall gestorben. Die beiden Hollywoodstars haben die Asche ihres Sohnes nun nach Florida gebracht.

Jett Travolta
Jett Travolta (l.) und Vater John Travolta (r.) -Foto: afp

New YorkDer 16 Jahre alte Sohn von Hollywoodstar John Travolta und seiner Frau Kelly Preston ist nach US-Medienberichten an einem Krampfanfall gestorben. Die ursprüngliche Vermutung, der Junge könne beim Sturz infolge des Anfalls mit dem Kopf aufgeschlagen und sich tödlich verletzt haben, bestätigte sich bei der Obduktion nicht. Das meldete der Onlinedienst "E!Online2 unter Berufung auf ein Beerdigungsunternehmen auf den Bahamas.

Die Todesursache "Anfall" habe auf dem Totenschein gestanden, sagte demnach der Bestatter Glen Campbell. "Der Körper war in gutem Zustand". Es habe keine Hinweise auf eine Kopfverletzung gegeben. Der Leichnam des 16-Jährigen wurde nach einem Bericht der "New York Daily News" nach der Obduktion auf den Bahamas verbrannt. Danach habe John Travolta die Asche des Sohnes nach Florida geflogen, wo sie in der Nähe eines Anwesens der Familie beigesetzt werden soll.

Auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben

Der einzige Sohn von John Travolta (54) und Kelly Preston (46) war am vergangenen Freitag während eines gemeinsamen Neujahrsurlaubs auf den Bahamas bewusstlos im Badezimmer des Feriendomizils gefunden worden. Travolta versuchte nach Angaben seines Anwalts noch vergeblich, ihn wiederzubeleben. Der Junge, der seit Jahren an Krampfanfällen litt, starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Wie der Onlinedienst unter Berufung auf informierte Kreise weiter berichtete, seien bei der Untersuchung der Leiche keine verdächtigen Hinweise entdeckt worden.

"John und Kelly sind zwei gebrochene Menschen, keine Filmstars", zitierte die "Daily News" einen langjährigen Freund Travoltas auf den Bahamas, den Parlamentarier Obie Wilchcombe. Der Sanitäter Tarino Lightbourn, der als einer der Ersten am Feriendomizil der Travoltas zur Stelle war, berichtete im Fernsehprogramm "Inside Edition" von herzzerreißenden Szenen auf dem Weg ins Krankenhaus.

Danach hatten die Eltern ihren Sohn im Krankenwagen immer wieder angefleht, nicht aufzugeben. "Komm Baby, komm zurück", hätten Travolta und Preston den Jungen beschworen, als dieser nach Einschätzung des Sanitäters bereits tot war.

Gebrochene Herzen

Offiziell wurde er kurz darauf, um 12.14 mittags Ortszeit, im Krankenhaus für tot erklärt. Travolta und seine Frau erklärten am Montag auf ihrer Internetseite: "Unsere Herzen sind gebrochen, weil unsere Zeit mit ihm so kurz war."

Und weiter: "Jett war der wunderbarste Sohn, den Eltern sich je wünschen können (...)." Das Schauspielerpaar hat noch die gemeinsame achtjährige Tochter Ella. (leu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben