Welt : Familienzuwachs: "Ich bekenne mich zu dieser Vaterschaft"

clw

Lange war darüber spekuliert worden, wer denn nun der Vater der kleinen Anna Ermakowa ist. Jetzt ist es amtlich, denn nach einem Vaterschaftstest steht fest: Boris Becker ist der Erzeuger. Und so bekennt sich der ehemalige Tenniscrack nun zu seinem kleinen Mädchen: "Ich übernehme die Verantwortung und werde für die kleine Anna sorgen", heißt es in einer Presseerklärung, die Becker gestern am späten Nachmittag verbreiten ließ. Damit setzt Becker einen Schlusspunkt. Und hofft, "dass mit dieser Erklärung sämtliche Spekulationen der letzten Wochen beendet sind".

Raum für Spekulationen allerdings bleibt. Denn seit die Bildzeitung in großen Lettern vom "Samen-Raub" schrieb, ist die Frage, wie Anna in die Welt kam fast genauso interessant wie die nach dem Vater. Zum "wie" will Becker sich aber nicht äußern, denn, wie er dem Spiegel sagte: "Im Endeffekt zählt allein das Resultat." Es bleibt also nur die Freude darüber, dass sich zu den beiden Jungs Noah Gabriel und Elias Balthasar nun auch das Mädchen Anna gesellt. "Kinder sind das Unschuldigste, was es auf der Welt gibt", schreibt Becker in seiner Erklärung. Wie er seine neue Tochter nun aber in den Familienkreis einbeziehen will, lässt er im Unklaren. Doch, der gute Wille ist da: "Was immer ich dazu beitragen kann, damit Anna die Zukunft eines glücklichen Mädchens hat, ich werde es tun", formuliert er etwas ungelenk. Die Summe, mit der Becker das Model Angela Ermakowa und Tochter Anna unterstützen wird, teilt er nicht mit. Aber im Endeffekt zählt eben das Resultat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben