• Faschingsschlitten außer Kontrolle - Ein Toter und fünf Verletzte beim Skifasching am Spitzingsee

Welt : Faschingsschlitten außer Kontrolle - Ein Toter und fünf Verletzte beim Skifasching am Spitzingsee

Beim traditionellen Ski-Fasching am oberbayerischen Spitzingsee ist am Sonntag ein 25-jähriger Schlittenfahrer ums Leben gekommen, fünf Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Nach Polizeiangaben war ein großer dekorierter Schlitten außer Kontrolle geraten und in die Zuschauermenge gerast. Die Verletzten wurden mit Hubschraubern in Kliniken gebracht. Neun Personen mussten wegen eines schweren Schocks psychologisch betreut werden. Auf dem Schlitten saßen rund 15 Personen.

Der große Unglücksschlitten war vom Burschenverein in Agatharied dekoriert worden und bei eisiger Kälte als fünfter Faschingsschlitten an den Start gegangen. Sein hölzerner Aufbau sollte ein Wirtshaus darstellen und hatte ungefähr die Größe eines Gartenhauses. Während der rasanten Fahrt sei das Dach des Aufbaus eingeklappt, berichtete ein Polizeisprecher. Der Fahrer des Schlittens habe deshalb nichts mehr sehen können und sei in die Zuschauer gerast.

Der Ski-Fasching auf der Firstalm gilt seit Jahren als Attraktion und hatte auch dieses Mal rund 5000 Zuschauer angezogen, darunter viele originell verkleidete Skifahrer. Die zunächst äußerst ausgelassene Stimmung schlug in 1300 Meter Höhe nach der Unglücksfahrt jäh um. Die Veranstalter brachen das Faschingsrodeln, das den Höhepunkt des Ski-Faschings an der Firstalm darstellt, sofort ab und ließen weitere acht Großschlitten und Holzgefährte nicht mehr starten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben