Fernsehen : RTL II schasst Verona Pooth

Der Privatsender RTL II wird nicht weiter mit der Moderatorin Verona Pooth zusammenarbeiten. Nach der Insolvenz ihres Mannes Franjo werde sie "von den Zuschauern zunehmend kritisch beobachtet", so Programmdirektor Axel Kühn.

Verona Pooth
Verona Pooth. -Foto: dpa

Cannes/DüsseldorfGegen Franjo Pooth wird wegen Bestechung und Insolvenzverschleppung ermittelt. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft wertet die zwölfseitige Aussage Pooths zu den Korruptionsvorwürfen gegen ihn als Teilgeständnis. "Herr Pooth räumt darin ein, Amtsträgern teure Geschenke gemacht zu haben", sagte Behördensprecher Johannes Mocken am Montag und bestätigte den Eingang des Schreibens der Anwälte Pooths am Freitagabend per Fax. "Der Inhalt hat uns nicht so sehr überrascht und deckt sich teilweise mit den von uns gefundenen Beweisen."

RTL-II-Programmdirektor Kühn sagte, Verona Pooth habe an Glaubwürdigkeit im Einsatz für sozial schwache Menschen - wie in der inzwischen ausgelaufenen Reihe "Engel im Einsatz" - verloren. Die Quoten seien zwar ordentlich, aber auch nicht überragend gewesen. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben