Fernsehen : Russek weint Bienzle-"Tatort" keine Träne nach

Die Schauspielerin Rita Russek ist offenbar über die Einstellung des ARD-"Tatort" aus Stuttgart mit Kommissar Bienzle nicht traurig. Die Sendung läuft im Februar aus.

Osnabrück - "Die Figur der Hannelore war mir zu dünn, zu oberflächlich, zu klischeehaft", sagte die 54-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". In dem Fernsehkrimi ist sie die große Liebe von Kommissar Ernst Bienzle (Dietz-Werner Steck). In der neuesten Folge an diesem Sonntag (20.15 Uhr) will Bienzle sie mit einem Heiratsantrag überraschen. Außerdem wird Hannelore selbst Opfer einer Entführung.

Besser gefalle ihr die Rolle als Münsteraner Kommissarin Anna Springer in der in "Wilsberg"-Reihe des ZDF. "Ich liebe Münster. Ich habe diese Stadt richtig gern, diese Überschaubarkeit,diese wunderschöne Promenade, diese Leichtigkeit des Fahrradfahrens, diese netten Leute." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar