Festival : Woodstock in Polen

Gute Laune beim Festival "Haltestelle Woodstock": An der Grenze zu Polen feierten Besucher ganz nach Rock 'n' Roll-Manier. Das Event gilt als größtes nicht kommerzielles Festival Europas.

Haltestelle Woodstock
Auf dem größten nicht kommerziellen Festival "Haltestelle Woodstock" ist Spaß garantiert. -Foto: ddp

Frankfurt (Oder)/KüstrinTausende Jugendliche aus Polen und Deutschland haben sich auch beim Festival "Haltestelle Woodstock" in der polnischen Grenzstadt Küstrin (Kostrzyn) amüsiert. Die Stimmung sei gut, die Atmosphäre friedlich, sagte ein Sprecher der Veranstalter. Das mehrtägige Festival war nach Angaben der polnischen Nachrichtenagentur PAP zu Beginn am Freitag von einem Unglücksfall überschattet worden. Bei der Anfahrt waren zwei Teilnehmer aus einem fahrenden Zug gefallen. Dabei wurde einer der beiden getötet. Beim Fest 2006 starb ein Mann an Hitzschlag.

Woodstock bei Frankfurt Oder
Foto: ddp

Das Fest sollte in der Nacht zu Sonntag zu Ende gehen. Insgesamt standen Auftritte von 60 Bands auf dem Programm. Der Sprecher sagte, nicht nur die Plätze vor den Bühnen, auch die Stände, das Postamt und der Bahnschalter, wo es Rückfahrkarten gebe, seien dicht umlagert. "Hier ist es rappelvoll." Bei dem Fest zelten die Besucher auf dem Gelände. Der Name Woodstock verpflichtet: Wie beim amerikanischem Vorbild von 1969 gehören auch in Polen spontane Schlammbäder und Wasserschlachten zum Festival. Der Eintritt ist frei. Das Fest gilt nach Angaben der Veranstalter als das größte nicht kommerzielle Open-Air-Festival Europas. Zum Programm gehören auch Diskussionsrunden und Workshops.

Nach ersten Einschätzungen kamen dieses Mal mehr Gäste aus Deutschland als im Vorjahr. Genaue Zahlen lagen zunächst nicht vor. "Haltestelle Woodstock" wird von einer polnischen Organisation veranstaltet, die Spenden für Kinderkrankenhäuser sammelt. Mit dem Fest dankt sie polnischen Jugendlichen für ihr Engagement.  (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar