Feuer : Mann steckt vor Wut drei Häuser in Brand

Der Jähzorn eines Bekannten kostete einen Hofbesitzer in einem Thüringer Dorf 100.000 Euro. Die Polizei konnte den Brandstifter festnehmen, bevor er noch mehr Schaden anrichtete.

Letzendorf/GeraVermutlich nach einem eskalierten Streit soll ein 58 Jahre alter Mann am Mittwoch drei von vier Gebäuden eines Gehöftes in Letzendorf bei Greiz in Brand gesteckt haben. Wie die Polizei am Donnerstag in Gera berichtete, liegt der Sachschaden bei rund 100.000 Euro. Der 62 Jahre alte Hausbesitzer wurde leicht verletzt. Polizeibeamte, die sich in der Nähe des Bauernhofes aufhielten, nahmen einen Brandgeruch wahr und verständigten daraufhin die Feuerwehr. Als die Beamten auf dem Gelände eintrafen, übergab der Hausbesitzer den mutmaßlichen Brandstifter der Polizei. Die beiden Männer kannten sich flüchtig.

Der Tatverdächtige kam nach Aussage des Hausbesitzers am Nachmittag auf das Gelände des Bauernhofs und legte - nach einem heftigen Streit - das Feuer vermutlich mit einem Feuerzeug. Er wurde vorläufig am Mittwoch festgenommen. (ut/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben