Welt : Feueralarm bei Generalprobe für das Popkonzert Brand nach einer Stunde

NAME

London (dpa). Bei der Generalprobe für ein im Londoner Buckingham-Palast geplantes Pop-Konzert ist dort am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Hunderte Popstars und Techniker wurden in Sicherheit gebracht, der gesamte Palast evakuiert. Aus dem betroffenen Gebäudeflügel stiegen große Rauchwolken auf. Feuerwehrleute konnten das Feuer nach BBC-Angaben jedoch eine gute Stunde nach Ausbruch unter Kontrolle bringen. Es sei niemand verletzt worden. Die Königin und ihre Familie waren zum Zeitpunkt des Unglücks nicht in London. Spekulationen, dass Feuerwerkskörper Ursache des Feuers waren, wurden nicht bestätigt. Das Konzert sollte am Montagabend in den Gärten des Palastes stattfinden.

„Es waren mehrere Hundert ziemlich berühmte Leute im Garten“, sagte der Gitarrist der Gruppe Queen, Brian May. Phil Collins, Eric Clapton und Atomic Kitten waren dort. „Alles lief so gut“, sagte May über die Proben.

Nach Angaben von Palastsprecherin Penny Russell brach das Feuer im Westflügel des Palastes in einem Flur aus, der den großen Ballraum mit den Staatsräumen verbindet. Dort sind Kameras für die TV-Übertragung aufgestellt. Ein BBC-Reporter sagte, die Feuerwerkskörper seien in einem ganz anderen Teil des Komplexes untergebracht. Die Polizei riegelte den Platz vor dem Palast ab und forderte die Menschenmenge zum Weggehen auf. Mindestens zwölf Feuerwehren und zwei Rettungswagen trafen ein. Hubschrauber kreisten über dem Gebäude.Laut BBC wurde der Palast zuletzt im Zweiten Weltkrieg evakuiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar