Fidel Castro : Dickköpfigkeit Schuld an schwerer Erkrankung?

Der schwer kranke kubanische Staatschef Fidel Castro hat nach einem spanischen Zeitungsbericht selbst zur Verschlimmerung seines Leidens beigetragen.

Madrid - Wie das Madrider Blatt "El País" berichtete, entschied sich Castro bei der Behandlung einer Darmentzündung für ein Operationsverfahren, das ihm einen künstlichen Darmausgang ersparen sollte.

Die Operation sei jedoch fehlgeschlagen und habe Komplikationen ausgelöst. Dadurch seien später weitere Eingriffe notwendig geworden. Die angesehene Zeitung berief sich auf Informationen eines Madrider Krankenhauses, das im Dezember den Chirurgen José Luis García Sabrido zur Behandlung des 80-Jährigen nach Kuba geschickt hatte.

Danach hatte der Staatschef einen künstlichen Darmausgang abgelehnt, weil er dann zur Darmentleerung ständig einen Plastikbeutel hätte mit sich tragen müssen. Außerdem habe er eine zweite Operation zur Wiederherstellung des natürlichen Darmausgangs vermeiden wollen. Castro habe sich bei den Ärzten über alle Details der Behandlung erkundigt. Dann habe er selbst entschieden, welches Verfahren die Mediziner anwenden sollten, berichtete die Zeitung.

Keine Informationen über Gesundheitszustand

Nach der Operation habe die Entzündung sich jedoch weiter ausgebreitet, so dass in einem zweiten Eingriff Castro doch ein künstlicher Darmausgang gelegt werden musste. Von Juli bis Dezember 2006 habe sich der Gesundheitszustand des 80-Jährigen schwankend entwickelt. Mal habe er sich verschlechtert, mal gebessert. Seit der Visite des spanischen Chirurgen im vorigen Monat in Havanna seien keine Informationen über den Zustand des Staatschefs mehr an die Öffentlichkeit gedrungen.

In Kuba war die Krankheit Castros, der 47 Jahre an der Spitze des Staates gestanden hatte, von Beginn an zu einem Staatsgeheimnis erklärt worden. Wegen seiner Erkrankung hatte Castro die Regierungsgeschäfte am 31. Juli 2006 seinem jüngeren Bruder Raúl übertragen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben