Finanzkrise : Bohlen: "Geld ist so ein bisschen wie Frauen"

Wenn es um Frauen oder Geld geht, versteht Dieter Bohlen keinen Spaß. Die für die 300-Millionen-Überweisung zuständigen Banker bei der KfW-Bank gehören "auf der Straße verprügelt".

234171_0_05ed70f7
Bohlen bei Johannes B. Kerner. Foto: -dpa

Starke Worte von Dieter Bohlen zur aktuellen Finanzkrise: Die Verantwortlichen bei der KfW-Bank, die der insolventen Lehman-Bank mehr als 300 Millionen Euro überwiesen haben, gehören nach seiner Meinung "auf der Straße verprügelt". Außerdem sollten "all diese Vollpfosten, die da in der Bankenszene rumlaufen, voll haftbar" gemacht werden. In der Aufzeichnung der ZDF-Talkshow "Johannes B. Kerner", die am Dienstagabend ausgestrahlt werden soll, bekannte er zudem, dass er keine einzige Aktie besitze und die Hälfte seines Geldes auf dem Sparbuch habe. "Geld ist so ein bisschen wie Frauen, das muss man ganz gut behandeln", meinte Bohlen. (ah/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben