Finnland : Sauna-Fans schwitzen um den WM-Titel

Schweißtreibende Angelegenheit: In der südfinnischen Stadt Heinola wird seit Freitag wieder um Weltmeisterehren im Saunabaden gekämpft.

Sauna
Heinolas "Sauna-Engel" Joppe. -Foto: Promo

HelsinkiIm finnischen Heinola findet seit diesem Freitag wieder die Sauna-WM statt. Fast zeitgleich mit der Eröffnung der Olympischen Spiele in Peking stellten sich unter den knapp hundert WM-Teilnehmern auch sieben Saunaschwitzer und vier Schwitzerinnen aus Deutschland den Kampfrichtern.

Im vergangenen Jahr hatte sich der Einheimische Timo Kaukonen den Titel bei den Männern geholt, als er es 13 Minuten und sechs Sekunden bei 110 Grad in der Sauna aushielt. Den nicht weniger heißen Titelkampf bei den Frauen gewann die Weißrussin Natallia Tryfanawa. Sie wurde mit acht Minuten und 38 Sekunden zum dritten Mal in Folge Weltmeisterin. Die Zuschauer können die nicht völlig unbekleideten Teilnehmer durch große Glasscheiben beim Schwitzen beobachten.

Die Finnen haben sich in den vergangenen Jahren zunehmend einen internationalen Namen mit der Austragung bizarrer Jux-"Weltmeisterschaften" gemacht. So gibt es die WM im Handy-Weitwurf, im Huckepack-Lauf mit einer Frau auf dem Rücken sowie Schwimmen in Eiswasser. Schon lange ist außerdem Oulu Austragungsort der jährlichen Weltmeisterschaft im Luftgitarrespielen. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben