Welt : Florida: Die mit den Haien surfen

In großen Schwärmen jagen Haie am Strand von Daytona Beach in Florida nach Fischen. Dazwischen genießen Schwimmer und Surfer das Wasser. "Wir alle wissen, dass Haie hier draußen sind, aber damit musst du einfach leben, wenn Du hier surfen willst", sagt der 20-jährige Jeff White. Er ist einer von sechs Jugendlichen, die am Wochenende von Haien angegriffen wurde.

Sechs Attacken an einem Wochenende, das ist selbst für Daytona Beach erschreckend. Eine Erklärung für die vielen Haiattacken: Eine große Anzahl Haie sei durch eine außergewöhnliche Menge Fische angelockt worden. Dann war das Wasser durch hohe Wellen aufgefühlt. Dadurch verwechselten die Haie weiße Füße mit einem Fisch. Unter diesen Bedingungen fand dann ein großer Surf-Wettbewerb statt. Der Vorfall belegt aufs Neue die Tatsache, dass Haie kein Menschenfleisch mögen. Sie schnappen nur nach menschlichen Gliedern, wenn sie sie für Fische halten. In der Regel können sie das unterscheiden. Wenn ein Hai einen Fuß erwischt, lässt er in der Regel sofort davon ab, allerdings kann es sein, dass dem Surfer dann eine Fußzehe fehlt, die der Hai dann wieder ausspuckt. Trotzdem reagierte die Öffentlichkeit nervös, als Fernsehaufnahmen aus Hubschraubern zeigten, wie sich Hunderte Haie im glasklaren Wasser nahe der Küste Floridas tummelten, wo viele Menschen schwammen und surften. Die jungen Surfer, die am Wochenende gebissen wurde, zeigten sich von den Haien nicht beeindruckt. Fast alle erklärten, dass sie sich bald wieder mit ihrem Surfboard ins Wasser stürzen wollen. Jason Valentin, dem ein Hai ein Stück aus der Hand biss, erklärte, "ich sehe die Haie täglich, weiß dass sie hier sind, aber so bald die Wunde verheilt ist, gehe ich wieder rein".

0 Kommentare

Neuester Kommentar