Florida : Elfjähriger erschießt zehnjährige Cousine

Mit einer geladenen Waffe, die er zufällig bei seinem Weihnachtsbesuch fand, hat ein elfjähriger Junge seine zehnjährige Cousine erschossen. Der Fall wirft viele Fragen für die Ermittler auf.

WashingtonEin elfjähriger Junge hat im US-Bundesstaat Florida am Dienstag seine zehnjährige Cousine erschossen. Das Kind habe eine geladene Waffe in dem Haus gefunden, in dem die Zehnjährige lebte, berichteten lokale Medien unter Berufung auf die Polizei. Der Elfjährige war in dem Haus in der Gegend von Fort Meade, rund 80 Kilometer südöstlich von Tampa zu einem Weihnachtsbesuch gekommen. Nach Angaben der Ermittler gibt es noch viele ungelöste Fragen. Unklar sei, wem die Waffe gehöre und auch wie die Kinder sie in die Hand bekommen haben.

In den Vereinigten Staaten wird die Debatte um den Waffenbesitz hart und unversöhnlich geführt. In Florida darf man laut Gesetz erst schießen und dann fragen, sollte man sich bedroht fühlen. Angestellte dürfen Schusswaffen mit zur Arbeit bringen. In den USA sind geschätzte 250 Millionen Schusswaffen im Umlauf. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben