Flughafen von Faro : Dach-Einsturz führt zu Touristen-Panik

Der Einsturz eines Daches bei einem heftigen Unwetter im Flughafen Faro löste stundenlanges Chaos aus. Fünf Menschen wurden dabei verletzt.

Ein heftiges Unwetter ließ am Flughafen Faro eine Dach einbrechen und löste Panik unter den Fluggästen aus. Fünf Menschen wurden durch herabstürzende Teile verletzt.
Ein heftiges Unwetter ließ am Flughafen Faro eine Dach einbrechen und löste Panik unter den Fluggästen aus. Fünf Menschen wurden...Foto: dpa

Touristen-Panik und stundenlanges Chaos an der Algarve: Das Dach des Check-In-Bereichs im Flughafen von Faro im Süden Portugals ist inmitten eines heftigen Unwetters zum Teil eingestürzt. Dabei seien am frühen Montagmorgen fünf Menschen, darunter ein Tourist und vier Flughafenmitarbeiter, verletzt worden, teilten die zuständigen Behörden mit.

Eines der Opfer habe schwere Verletzungen erlitten, berichtete die Nachrichtenagentur Lusa unter Berufung auf einen Krankenhaussprecher. Die starken Winde hätten auch viele Tower-Fenster zerstört, hieß es. Der Flugbetrieb in der auch von deutschen Touristen vielbesuchten Algarve kam aufgrund des Unfalls für knapp fünf Stunden völlig zum Erliegen. Vor dem Unfall war lediglich eine Maschine Richtung Bristol in Großbritannien gestartet. Gegen 11.30 (12.30 MESZ) gab die Flughafenverwaltungsbehörde ANA die Wiederaufnahme des Flugbetriebs bekannt. Die Landungen seien allerdings auf vier pro Stunde begrenzt. Ein Lusa-Reporter berichtete von „Chaos“ nach dem Unfall. Tausende Passagiere seien im Check-In-Bereich umhergeirrt. Es habe für sie überhaupt keine Informationen gegeben, hieß es. Viele Familien mit Babys und Kleinkindern seien verzweifelt gewesen. „Es gibt
außerdem nirgendwo etwas zu essen. (...) Ich habe den Unfall gesehen und auch etwas an den Kopf bekommen“, klagte eine von Lusa zitierte Touristin aus Irland. Der regionale Zivilschutz versicherte unterdessen, die Lage habe sich schnell weitgehend normalisiert. Der Aeroporto do Algarve, drei Kilometer westlich von Faro, ist nach den Flughäfen von Lissabon und Porto der drittgrößte Airport Portugals. Er wird von rund 30 Gesellschaften genutzt und auch von Deutschland aus von einigen Airlines angeflogen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben