Flugverkehr : Nebelchaos in Heathrow hält an

Dichter Nebel sorgt auf Europas größtem Flughafen London-Heathrow weiterhin für chaotische Zustände. Viele Passagiere sind in Sorge, dass sie Weihnachten auf dem Airport verbringen müssen.

London - Wegen der schlechten Sicht mussten auch am Freitag wieder mehr als 300 innereuropäische Flüge abgesagt werden, darunter auch viele Verbindungen nach Deutschland. Mehrere hundert Menschen mussten die Nacht auf dem Flughafen verbringen. Alle Hotels in der Umgebung sind ausgebucht.

Das Nebelwetter trifft Heathrow zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt: Der Freitag vor Weihnachten gehört dort wie auf anderen Flughäfen zu den Tagen mit dem meisten Betrieb. Normalerweise werden in Heathrow derzeit Tag für Tag rund 200.000 Passagiere abgefertigt. Seit Beginn des Nebelwetters am vergangenen Mittwoch blieben nun jedoch bereits mehrere zehntausend Fluggäste sitzen. Für sie wurden Decken gebracht und auch Zelte aufgestellt. Trotzdem wuchs der Ärger.

Verzweifelte Passagiere

Ein Passagier klagte in der BBC: "Ich bin jetzt praktisch seit Mittwochabend hier und drei Mal umgebucht worden. Aber alle meine Flüge wurden dann wieder abgesagt. Jetzt ist Freitag, und ich habe keine Ahnung, wie lange ich noch hier bleiben muss." Auch Fluggäste nach Deutschland mussten viele Stunden ausharren, bis sie weiterkamen. Ein Reisender sprach nach der Ankunft in Frankfurt am Main von 13 Stunden Verspätung.

Der Flugbetrieb wird deshalb so empfindlich gestört, weil wegen der schlechten Sicht zwischen Starts und Landungen sicherheitshalber mehr Zeit vergehen muss als üblich. Deshalb sind nur noch etwa halb so viel Flugbewegungen möglich. Die Fluglinie British Airways (BA), die von den Problemen am schlimmsten betroffen ist, setzte größere Maschinen ein, um möglichst viele Passagiere zu transportieren. Auf innerbritischen Strecken waren auch Busse im Einsatz.

Auch im Straßenverkehr droht Chaos

Zugleich empfahl BA empfahl allen Passagieren, sich bereits vor dem Weg zum Flughafen über den aktuellen Stand zu informieren. Reisende, die von den Flugverspätungen und Flugausfällen betroffen sind, könnten ihr Ticket umbuchen oder vollständig rückerstatten lassen, hieß es.

Erschwert wird die Lage dadurch, dass in Großbritannien während der Weihnachtstage kaum Züge unterwegs sind. Die britische Bahn lässt den Verkehr vom Abend des 24. Dezember bis zum 26. Dezember fast komplett ruhen. Auf den Straßen wird deshalb ebenfalls mit chaotischen Zuständen gerechnet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben