Flugverkehr : Russische Polizei stoppt bekifften Piloten

Die Flughafenpolizei im russischen Magadan hat einen Piloten aus dem Cockpit geholt, der im Drogenrausch eine Maschine mit 192 Passagieren starten wollte.

Ärzte stellten bei dem Mann und bei der Chef-Stewardess frische Spuren von Marihuana-Konsum fest, wie die Agentur Interfax am Dienstag meldete. Der Pilot hätte die Maschine der Gesellschaft Yakutia Airlines mehr als 6000
Kilometer weit von der Hafenstadt Magadan nach Moskau steuern sollen.

Eine Ersatzcrew startete das Flugzeug mit zwölf Stunden Verspätung. Erst vor kurzem war in Russland ein anderer Pilot gestoppt worden, in dessen Blut Spuren von synthetischen Drogen gefunden worden waren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar