Welt : Flugzeug im Urwald abgestürzt

Brasilianische Suchtrupps finden das Wrack

Rainer W. During

Suchmannschaften haben am Sonnabend im brasilianischen Dschungel das Wrack eines seit Freitagabend vermissten Verkehrsflugzeuges entdeckt. Unklar war zunächst, ob es unter den 155 Personen, die sich an Bord befanden, Überlebende gibt. Die Boeing des Billigfliegers Gol war möglicherweise mit einem kleineren Geschäftsreisejet kollidiert und danach abgestürzt oder notgelandet.

Der Unglücksort liegt im schwer zugänglichen Grenzgebiet der Bundesstaaten Mato Grosso und Para auf dem Gelände einer Farm bei Peixoto de Azevedo. Unklar ist, ob sich Bundesbürger unter den Opfern befinden. Auf der von der brasilianischen Billigfluggesellschaft Gol veröffentlichten Passagierliste befinden sich auch sechs deutsch klingende Namen. Der Flug mit der Nummer 1907 war am Freitag um 15 Uhr 35 Ortszeit in Manaus gestartet. Um 18 Uhr 12 sollte die Maschine in der Hauptstadt Brasilia landen. Um 17 Uhr riss der Funkkontakt jedoch ab. Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer teilte mit, dass ein von ihm gebauter Geschäftsreisejet des Typs Legacy 600 am Freitagabend nach einer Kollision mit einem anderen Flugzeug beschädigt auf der Luftwaffenbasis Serra do Cachimba notgelandet ist. Die Insassen blieben unverletzt. Ersten Berichten zufolge hatte der Pilot die Boeing vor dem Zusammenstoß nicht bemerkt, obwohl beide Maschinen mit einem Kollisionswarngerät ausgestattet waren.

Die Fluggesellschaft Gol wurde 2001 nach dem Vorbild amerikanischer LowCost-Carrier gegründet. Heute ist sie die zweitgrößte Airline Brasiliens und betreibt eine Flotte von 55 modernen Jets. Gol war bisher unfallfrei.

Passagierliste:

www.tagesspiegel.de/passagierliste

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben