Flugzeugunglück : Airbus-Absturz: Dritte Leiche geborgen

Der Airbus A320 stürzte vergangenen Montag mit sieben Menschen an Bord ins Mittelmeer. Jetzt haben Taucher in der Nähe des Airbus-Wracks die dritte Leiche geborgen.

242578_0_7cf90294.jpeg
Rettungseinheiten suchen nach den verunglückten Airbus-Passagieren. Foto: -AFP

PerpignanVier Tage nach dem Absturz einer Airbus-Maschine bei einem Wartungsflug über dem Mittelmeer ist ein drittes Todesopfer geborgen worden. Taucher hätten die Leiche in  der Nähe des Wracks sieben Kilometer vor dem südfranzösischen Ort  Canet-en-Roussillon entdeckt, teilte die französische Justiz am  Montag in Perpignan mit. Zwei Leichen waren bereits kurz nach dem Unglück am Donnerstagabend tot geborgen worden, für die restlichen vier Besatzungsmitglieder gibt es keine Hoffnung mehr.
  
Der Airbus mit einer siebenköpfigen Besatzung an Bord war beim  Anflug auf den Flughafen von Perpignan ins Mittelmeer gestürzt. Die Maschine vom Typ A320 gehörte der neuseeländischen Fluggesellschaft Air New Zealand und flog für die deutsche Firma XL Airways Germany.  An Bord waren zwei deutsche Piloten und fünf Neuseeländer. Am Montag nahmen rund 20 Familienangehörige der neuseeländischen Opfer an der Absturzstelle von ihren Angehörigen Abschied. (yr/AFP)
  
  

0 Kommentare

Neuester Kommentar