Flugzeugunglück : Bruchlandung in Stuttgart

Ein mit 15 Personen besetztes Flugzeug hat am Montagnachmittag in Stuttgart eine Bruchlandung hingelegt. Die Passagiere kamen mit dem Schrecken davon, der Grund für den Unfall ist noch unklar.

Stuttgart Die Fluggäste und die Besatzungsmitglieder seien mit dem Schrecken davongekommen, teilte die Flughafenverwaltung mit. Die Maschine war bei leichtem Schneefall nach dem Aufsetzen ins Rutschen gekommen und erst am östliche Ende der Landebahn zum Stehen gekommen. Ob das Schneetreiben Auslöser für den Unfall war, müssten Experten aber erst noch ermitteln, sagte eine Flughafensprecherin. "Unser Winterdienst war im Einsatz, und zahlreiche andere Flugzeuge hatten vorher keine Probleme beim Starten oder Landen", sagte sie.

Der Jet vom Typ Embraer 145 der Fluggesellschaft Flybe kam aus der britischen Stadt Birmingham. Die Start- und Landebahn war nach dem Unfall zwei Stunden lang komplett gesperrt. Vier Maschinen, die eigentlich in Stuttgart landen sollten, wurden zu anderen Flughäfen umgeleitet. Flugzeuge, die in Stuttgart starten sollten, hatten mehrere Stunden Verspätung. (saw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben