Flutkatastrophe : Viele Tote nach Überschwemmungen

Zahlreiche Überflutungen und Erdrutsche forderten bereits über 50 Todesopfer in Afghanistan. Ausländische Sicherheitskräfte leisten Unterstützung bei der Katastrophenhilfe.

Kabul - Es würden dringend Lebensmittel und Notunterkünfte benötigt, sagt der Sprecher des Innenministeriums, Semarai Bashary, in Kabul. Viele Menschen sind durch die Fluten und mehrere Erdrutsche obdachlos geworden. Doch weil viele Straßen und Brücken zerstört sind, kommen die Helfer oft nicht bis zu den Opfern durch.

Von der Katastrophe sind große Teile des Landes betroffen. Die Überschwemmungen zerstörten neben den Straßen und Brücken mehrere tausend Häuser und große Flächen Ackerland. In der zentralafghanischen Provinz Bamyan starben sieben Angehörige einer Familie als ihr Haus fortgerissen wurde. Neben Sicherheitskräften aus Afghanistan werden auch ausländische Soldaten zur Katastrophenhilfe eingesetzt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar