''Flying Officer Wale'' : Prinz William wird Kampfpilot

Prinz William tritt in die Fußstapfen seines Vaters Prinz Charles und beginnt einen Schnellkurs zum Kampfpiloten. Vor allem beim Loopingfliegen wird der junge Prinz seinen Spaß haben.

William
Prinz William wird Kampfpilot. - Foto:AFP

LondonDer 25-jährige William tritt am Montag eine viermonatige Station bei der Luftwaffe an, wie die Royal Air Force mitteilte. Gemeinsam mit etwa zehn Mitschülern wird sich der Prinz im ostenglischen Cranwell in die Fliegerkunst einweisen lassen. Zunächst wird "Flying Officer Wales" mit dem Flieger vertraut werden und die Kommandos lernen. Danach stehe Flugakrobatik auf dem Lehrplan, sagte der Ausbilder des Prinzen, Geschwaderkommandeur Roger Bousfield. "Loopings fliegen ist eines der spaßigen Dinge, die wir machen werden."

Bei guter Führung gibt es eine Abschlussfeier

"Flying Officer Wales wird sich einen persönlichen Wunsch erfüllen, fliegen zu lernen, und das wird der Beginn einer lebenslangen Beziehung mit der Royal Air Force sein", sagte der Chefausbilder von Cranwell, Nick Seward. Seine ersten Flugversuche wird William in einer Maschine vom Typ Grob 115E machen, bevor er in einer schnelleren Tucano T1 fliegen darf. Wenn der Prinz die Erwartungen des anspruchsvollen Flugkurses erfüllt, soll es im April eine Abschlussfeier geben.

Mit der Ausbildung tritt William in die Fußstapfen seines Vaters Prinz Charles, der sich 1971 ebenfalls einer Ausbildung bei der Royal Air Force unterzogen hatte. Normalerweise würde die Ausbildung drei bis vier Jahre in Anspruch nehmen, wurde aber für William verkürzt. Schließlich soll er nach den Bodentruppen und der Luftwaffe auch noch in der Marine dienen. Die Ausbildung soll die Nummer zwei in der Erbfolge des britischen Königshauses befähigen, dereinst die Streitkräfte seines Landes zu führen. (sba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben